TEL AVIV NOTES  Insider Reiseblog für Tel Aviv
inspiring people Naomi's Insights

Mit Thelma & Louise auf dem E-Bike durch TLV

Das Leben bringt immer wieder Überraschungen. Diesmal kam meine mit einer ELAL Maschine aus Berlin. Bis dato kannte ich Madhavi nur von ihrem coolen Blog Kaerlighed. So richtig rekonstruieren kann ich es nicht, wie wir Kontakt aufgenommen haben. Ich glaube, mich faszinierte die Ästhetik ihrer Instabilder, so dass ich ein paar Worte gen Berlin sendete.

UNSER GARTEN ALS SCHREIBREFUGIUM

Dann kam die Idee einer Tel Aviv Reise auf. Als kreativer Rückzugsort für Madhavi zum schreiben ihres makrobiotischen Kochbuchs. Unser blühende Garten und das Gästezimmer schienen mir perfekt für eine Einladung. Alles ging ziemlich schnell. Spontan. Ticket gebucht, Sicherheitskontrollen mit einem Lächeln passiert, in den Flieger gestiegen. Hach, ich liebe spontane Menschen.

Ich sitze auf dem Balkon und höre einen Koffer auf dem Asphalt rollen. Als wir uns sehen, war das als kennen wir uns schon ewig. Eine Stunde später sitzt Madhavi zum ersten Mal auf unserem E-Reservebike, gibt kurz und heftig Gas, düst die Strasse runter. Als hätte sie nie ein anderes Gefährt gehabt. Klar, dass wir zum Meer fahren.

Was gibt es schöneres, als mit Sand unter den Füssen den ersten Tel Aviver Vibe einzuatmen? Das Wetter ist perfekt. Wir holen noch einen Stundenplan bei Ella Yoga, düsen die Strandpromenade entlang. Gegessen wird im Vegan Market TLV.

OHNE KOPFTUCH UND FORD-THUNDERBIRD

Vier Tage erleben wir TLV mit dem Finger am Bike-Gaspedal. Ein bisschen wie Thelma & Louise ohne Kopftuch und Ford-Thunderbird. Die Stadt präsentiert sich gerade von ihrer charmantesten Seite. Die Hitzemonate liegen vor und der Winter hinter uns. Dank der E-Bikes können wir die vielen Facetten von Tel Aviv in so kurzer Zeit geniessen. Zu Fuss wäre das unmöglich gewesen.

Am Freitag meinem Lieblingstag erwacht die Stadt träge an den Espresso-Kiosken auf der Rothschild. Im Allenby-Foodmarket gibt es frisches Kokoswasser und zu viel Käse und Fisch. Im Neroli Healthstore löffeln wir eine überteuerte Acaibowl und trinken einen mittelmässigen Smoothie.

Mein Freund, der Naturopath Udi aka Urban Shaman lebt gleich um die Ecke. Wir besuchen ihn, trinken einen seiner cold pressed juices, die besten der Stadt. Unter dem Mangobaum im Innenhof lässt graue Asche in einer Erdgrube nächtliche Rituale am Lagerfeuer erahnen. Urban Shaman Lifestyle.

thelma louise tlv

pic: Udi, Madhavi, Sebastian

In Neve Zedek laufen wir die Shabazi runter, streifen durch Designboutiquen. Aus einem Schaufenster lächelt uns eine Skulptur von Ben Gurion an: im Kopfstand und gayfriendly Regenbogen-Unterhose. Nach einem Bummel über den Levinskymarkt trinken wir auf dem Rückweg den besten Kaffee im Waycup Coffee umringt von bärtigen Baristos und Hipstern.

Freitag Abende sind mir heilig. Sonst koche ich, heute bekocht Madhavi mich und eine Handvoll Freunde. Ich kaufe noch schnell 15 Flaschen Bier (völlig übertrieben), die meinen Kühlschrank wie den eines Vollalks aussehen lassen. Es gibt nichts schöneres als mit Freunden und meinen Kindern an einem langen Tisch im Garten zu sitzen und den Shabbat zu begrüssen. Ich bin ja null religiös, aber der Freitag Abend ist eine wunderbare Tradition.

TÜCHER UND KERZEN AUF DEM SPRINGMARKET TLV

Der Shabbat ist der letzter Tag unseres Roadmovies durch TLV. Am nächsten Tag geht es nach Deutschland: Madhavi nach Berlin, die Kids und ich nach Frankfurt. Wir beginnen auf dem sehr coolen Springmarket TLV im Innenhof des Tederclubs in Jaffa. Organische Duftkerzen, lässige Schals, Schmuck, T-Shirts. Der Hunger treibt uns in die Altstadt von Jaffa. In den Seitengassen des Flohmarktes sind alle Lokale überfüllt. Am Strand vorbei, einen Schlenker über den am Shabbat verwaisten Shuk HaCarmel sinken wir letztendlich im Misnon von Eyal Shani auf die Klappstühle. Nichts geht über eine tehina-triefende Pita mit dem göttlichen Blumenkohl von Shani, wenn man so richtig Hunger hat.

Der Sonntag kommt zu schnell. Gerne wären wir noch ein paar Tage durch die Strassen von Tel Aviv gecruist. Wie schön, wenn das Leben einem solche Begegnungen beschert.

happy birthday nach Berlin

1 Kommentar

  1. Hallo
    Und was ist mit Kunst in Tel-Aviv.
    Mein Atelier liegt im Süden T-A.,
    Shvil Hamerez Str 6.
    Tolle Ecke, Ateliers, Gallerien, leckeres Essen,
    Levinky Str.,Florentin Str, gleich daneben.
    Also dann vielleicht bis bald.
    Belle
    052-2205110
    P.S.Meine Webseite ist nicht up-dated!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.