TEL AVIV NOTES Insider Reiseblog für Tel Aviv
inspiring people Vegan in TLV

VEGGIE QUEEN SHIREL BERGER IM GESPRÄCH

shirel berger

pic: FB Shirel Berger

Sie ist jung, kreativ, ambitioniert. Spargel, Brokkoli und Kale liegen ihr zu Händen.

SHIREL BERGER ist der Komet am kulinarischen Gemüsehimmel. Die 25-jährige Köchin hat letzten Sommer das Herz der Tel Aviver Foodies erobert. In dem veganen Pop-Up Restaurant Miss Kaplan im Sarona-District verzauberte Shirel die Gäste mit pflanzenbasierten Kreationen, die es in der Form noch nie in Tel Aviv gab. Das Miss Kaplan war für mich und meinen Sohn Ron das Mekka der veganen Gelüste. Shirels Hotdog war ein Meisterstreich. Statt Wurst, geräucherte Karrotte.

miss kaplan shirel berger

Ron ist ein Alles-Esser und seine Geschmacksnerven sind für einen 12-Jährigen ziemlich sophisticated. Er ist mein perfekter Ausgehpartner, oft schleppe ich ihn mit, um neue Restaurants zu testen. Dem Miss Kaplan trauern wir nach, seit es letzten Sommer die Tore geschlossen hat. Wir haben uns hier durch die ganze Karte geschlemmert.

Was macht eigentlich Shirel Berger, die Chefin von Miss Kaplan heute? In einem Gespräch erzählt sie mir von ihren Projekten und dem Leben zwischen Kürbis und Spinat.

Lebst du in Tel Aviv?

Ich arbeite in Tel Aviv, lebe aber in Haifa.

Wo hast du kochen gelernt?

Ich habe mit dem Kochen schon früh angefangen, mit zwölf Jahren. Professionell aber erst nach dem Abschluss des Militärdienstes mit zwanzig. Dann bin ich nach New York gezogen und habe eine Ausbildung am Culinary Institute of America gemacht. Parallel arbeitete ich in der ABC Kitchen und im italienischen Ristorante Morini in New York.

Wann bist du nach Israel zurückgekommen?

Als ich 24 war, da habe ich gleich meinen eigenen Catering Service aufgebaut: The Art of Vegetables. Im Dezember 2015 eröffnete ich gemeinsam mit der veganen Food-Kritikerin Ori Shavit das Pop-Up Miss Kaplan.

shirel berger and ori shavit

pic: telaviveat.com

Was machst du nach dem Miss Kaplan Erfolg?

Ich bin verantwortlich für das Gemüse-Menu im French 57, ein Tel Aviver Restaurant im New Orleans Stil. Jeden Sonntag gibt es dort mein veganes Menu.

Lebst du selbst pflanzenbasiert? 

Ja, seit fast zwei Jahren. Seither habe ich viel dazu gelernt, sowohl über die Lebensbedingungen der Tiere, aber auch in der Küche. Es was eine Herausforderung, die ich gerne annahm. Ich sagte zu mir: ich kenne mich aus mit Lebensmitteln, ich kann kochen, also kann ich auch Dinge verändern.

Wer inspiriert dich bei der Kreation deiner Gerichte?

Mother Nature ist meine Inspiration. Die Schönheit und sensationelle Kraft in puren naturbelassenen Kreationen. Ich liebe es auf einer organischen wunderschönen Farm im Norden Tel Avivs vom saisonalen Anbau Eingebungen zu bekommen. Ausserdem inspiriert mich Lesen, Lektüre. Wissen ist unheimlich wichtig für mich.

shirel berger

pic: fb shirel berger

Wird es eine zweite Miss Kaplan geben?

Ich weiss es nicht. Und wenn, dann werde ich kein Teil davon sein. Das erste Menu war meine Kreation und es war sehr erfolgreich. Neu eröffnen ist keine Option für mich.

Wo arbeitest du ausser im French 57?

Ich bin Freelancer. Ich veranstalte Workshops und habe mein privates Catering Art of the vegetables für Parties und Events. Ausserdem arbeite ich an einem grossen „Farm to table“ Projekt. Dabei handelt es sich um eine soziale Bewegung, die es sich zum Ziel setzt, lokale Produkte direkt von den Landwirten an Restaurants, Schulkantinen und andere Institutionen zu liefern.

shirel berger

pic: FB Shirel Berger

Ist Tel Aviv ein guter Ort, um pflanzenbasiert zu leben?

Ja! Es gibt überall pflanzenbasierte Optionen. Viele frische Saftstände, Märkte. Ausserdem hat jedes Restaurant und Café gemüsebasierte Speisen.

Was ist dein Lieblings-Café in TLV?

Anastasia. Nicht, weil es 100% vegan ist, sondern wegen deren Philosophie, die ich liebe. Das Team produziert alles selber. Ich schätze das, auch die Qualität der Zutaten. Sie machen ihre eigene Nussmilch. Das Anastasia hat einen guten Vibe.

Und dein liebstes Restaurant?

Ich habe keines.

Was magst du an Tel Aviv?

shirel berger

pic: fb shirel berger

 

 

 

Ich mag die Menschen hier, den Vibe. Die Energie. Das gegenseitige Verständnis.

 

 

 

 

 

 

Kontakt: Shirel Berger www.facebook.com/theartofvegetables

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.