TEL AVIV NOTES  Insider Reiseblog für Tel Aviv
TLV entdecken Vegan in TLV

Insidertipps rund um die Rothschild

Die Suche nach einer neuen Location für unseren Urban Shaman Store hat mich hinter die Kulissen der Tel Aviver Gastronomie blicken lassen. Die Mietpreise für Lokale sind schweineteuer. Das hätte ich mir denken können, denn auch Wohnungsmieten sind ständig am steigen. Um überhaupt einen Fuß in einen Ladenmietvertrag zu setzen, musst du Abstand zahlen. Viel Abstand. Für oft runtergekommene Lokale mit ranzigen Küchen, unverputzten Wänden und Wasserschäden.

Wir haben unsere Suche auf das Viertel rund um die Rothschild konzentriert, das Silicon Wadi von Tel Aviv, das auch auf keiner Tel Aviv Reise fehlen darf. In den gläsernen Türmen entlang des Boulevards haben Startups, Hightech-Firmen und Konzerne wie Facebook ihre Headquarter. Auf der Pirsch nach einer permanenten Bleibe für unsere cold pressed juices habe ich die Gegend genauer erkundet und neben großartigen Tel Aviv Airbnb Unterkünften neue Lokale entdeckt, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Urbane Idylle auf der Allenby: das Café Edmund

insidertipps-tel-aviv

Die Allenbystreet ist bekannt für billige Ramschläden und Nachtlokale. Der Eingang zum Wochenmarkt Shuk HaCarmel liegt auch auf der Allenby. Ein paar Schritte südwärts kommt ihr zur grossen Synagoge, auf dessen Areal das Ausgehmekka der Tel Aviver liegt: das legendäre Port Said von Eyal Shani, das beste Thai-Resto, das Santa Katarina und Shishko. Auf der anderen Strassenseite im Schatten einer Bushaltestelle, verbirgt sich hinter dem Eingang Nummer 97 das Café Edmund. Eine urbane Idylle mit feinsten Kaffee.

insidertipps-tel-aviv

Mini Variante der Berliner Mauer im Levontin Viertel

Wenn ihr von der Rothschild Richtung Abrahams Hostel abbiegst, gelangt  ihr direkt ins Levontin Viertel. Hier hat sich einiges getan. Neue geschmackvolle Mietshäuser, Boutiquen, die Hiro Ramen Bar von Starchef Aharoni. Mittendrin wunderschöne Gebäude aus den zwanziger Jahren, die liebevoll restauriert werden. Ich finde, es ist das perfekte Viertel für Studenten und junge Paare, die ihre erste gemeinsame Wohnung beziehen. Die Bauarbeiten zur Tel Aviver Metro trennen das Viertel vom westlichen Tel Aviv. Der Bauzaun erinnert an eine Mini Variante der Berliner Mauer. Geteiltes Tel Aviv: Westen und Osten.

Pflanzenburger bei den Nature Boys

insidertipps-tel-aviv

An der Ecke Levontin-Yehuda HaLevi hat vor drei Monaten der vegane Fastfood Laden Nature Boys aufgemacht. Auf dem Menu, das fett auf der weissen Kachelwand steht, gibt es verschiedene Pflanzenburger und gebackene (nicht frittierte) Süsskartoffel Pommes. Ein cooler Platz für Heisshunger Attacken. Also, wer demnächst nach Tel Aviv kommt, sollte die Seitenstrassen rund um die Rothschild erkunden und unbedingt im Edmund einen Kaffee trinken.

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.