TEL AVIV NOTES  Insider Reiseblog für Tel Aviv
inspiring people TLV entdecken

Die finnische Foodbloggerin Yael Ancker im Gespräch

finnische foodbloggerin Yael Ancker

Ich treffe die finnische Foodbloggerin Yael Ancker in einem kleinen Café auf der Ivn Gvirolstreet. Eine der lärmenden Verkehrsadern Tel Avivs. Wir sind am südlichen Zipfel verabredet, nicht weit vom Sarona Viertel. Ich komme wie immer mit dem Ebike, Yael mit dem Bus aus Holon. Wir setzen uns auf zwei Klappstühle, holen zwei Kaffee an der Theke. Espresso für Yael, Sojakaffee für mich.

Auf Yael wurde ich über ihren Instagram Account aufmerksam. Mir gefielen ihre Photos vom Carmel-Wochenmarkt. In Helsinki ist die Bloggerin eine prominente Grösse. Seit neun Jahren lebt sie in Tel Aviv und schreibt über die Foodszene der Mittelmeermetropole. Die Finnin ist verliebt in den Vibe von TLV.

finnische foodbloggerin Yael Ancker

pic: Yael Ancker

Was ist so besonders an Tel Aviv?

Ich habe in New York, Miami, Caracas, Helsinki und Amsterdam gelebt. Doch mein Herz hängt hier fest. Ich mag die Energie und den Vibe der Menschen. Die Stadt ist easy going, nicht formell.

Lebst du hier mit deiner Familie?

Mein Sohn lebt in Helsinki und ich bin vor kurzem junge Oma geworden. Nein, ich lebe alleine hier und bin nach Holon umgezogen, weil Tel Aviv einfach zu teuer ist.

Erzähl mir über deinen Blog…

Ich schreibe drei Blogs, alle in finnisch. Einen Reiseblog, einen persönlichen und einen Foodblog. In Skandinavien habe ich eine grosse Leserschaft. Die Menschen interessieren sich für Tel Aviv und die kulinarische Vielfalt.

Wie kam deine Liebe zum Kochen?

Es scheint in der Familie zu liegen. Mein Bruder ist Koch und hatte Restaurants in Helsinki, bis er nach Berlin gezogen ist.

Kochst du für dich alleine?

Nicht jeden Tag, ich esse gerne einfach Salate. Aber ich experimentiere oft in der Küche. Es kommt oft vor, dass ich in einem Restaurant etwas esse und dann zuhause das Rezept rekonstruiere und ihm meinen eigenen Twist gebe.

finnische foodbloggerin Yael Ancker

pic: Yael Ancker

Wie sieht dein typischer Tag aus?

Ich stehe früh auf, ich mag den Morgen. Ich arbeite als freie Übersetzerin. Aber vormittags liebe ich es durch die Strassen zu schlendern. Ich komme mindestens zwei Mal die Woche nach Tel Aviv, um mich inspirieren zu lassen.

Hast du einen Lieblingsplatz in TLV?

Ja, ganz klar der Shuk HaCarmel. Da könnte ich stundenlang zwischen den Ständen rumlaufen und Streetfood probieren. Mein Geheimtipp ist die Aubergine mit Tehina am Hummus-Stand Kalboni. Ausserdem die Brote und das Gebäck von Bakers auf der Sheinkin.

Gibt es ein Rezept, dass du besonders magst?

Ja, ein ganz aktuelles. Meine Curry Blumenkohl Pasta.

currypasta finnische foodbloggerin

pic: Yael Ancker

Für die finnisch sprechenden unter euch:

http://appelsiinejahunajaa.blogspot.co.il

http://appelsiinipuunalla.blogspot.co.il

http://telavivmylove.matkabloggaajat.fi

Oder einfach schöne Photos sehen auf Yaels Insta-Account

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.