TEL AVIV NOTES  Insider Reiseblog für Tel Aviv
Vegan in TLV

COMFORT FOOD: SÜCHTIG NACH BUDDHA BOWLS

buddha bowl

pic: thewholedaily

WAS SIND BUDDHA BOWLS?

Sie sind bunt, lecker und gesund. In einer Schale (Bowl) werden lauter Köstlichkeiten zu einer Mahlzeit kombiniert. Sie sind leicht anzurichten und man kann sie in Variationen zu allen Tageszeiten essen. Der Trend aus Amerika hat mich schon länger im Griff.

FRÜHSTÜCKBOWLS ZUM AUFLADEN

buddha bowls

pic: diegluecklichmacherei.com

In eine Frühstücks-Bowl kommen warme Haferflocken, Vollkornreis oder Quinoa als Grundlage. Basis kann auch Chia-Pudding oder Kokos-Joghurt sein. Dann lässt man Phantasie und Gelüsten freien Lauf: frisch geschnippeltes Obst wie Äpfel, Birnen, Bananen oder Beeren gefolgt von Toppings wie Kokosflocken, Chia-Samen, gehackte Mandeln, geröstete Kürbiskerne oder Cranberries. Wer süssen will, am besten mit Ahornsirup oder Kokosblütenzucker. Super lecker. Füllt lange. Der ultimative pflanzenbasierte Start in den Tag.

DIE ALLROUND-BOWL FÜR MITTAGS UND ABENDS

buddha bowls

pic: eat-spin-run-repeat

Eine perfekte Bowl vereint Proteine, Kohlenhydrate, Mineralien, Vitamine, Ballaststoffe und gute Fette. Die Kunst liegt im richtigen Kombinieren.

Basis der Bowls ist grünes Blattgemüse wie Babyspinat, Mangold, Kale oder Salatblätter. Dann kommen komplexe Kohlenhydrate in die Schale: Vollkornreis, Buchweizen, Quinoa, Amaranth, Sobanudeln, auch Süsskartoffeln oder rote Beete.

Als Proteinquelle eignen sich: gebratener Tofu oder Tempeh, Kichererbsen, Bohnen und Linsen. Gegartes Gemüse oder Ofengemüse rundet den Bowl ab: Brokkoli, Karotten, Blumenkohl, Paprika, Tomaten, Gurken, Zucchini, Pilze. Je nach Lust. Zum Schluss kommen die guten Fettlieferanten wie Avocado, geträufeltes Kokosöl oder Tehina. Wer Crunch mag, toppt mit gerösteten Samen oder Nüssen, Zuckererbsen oder Edamame.

Das coole an diesen Bowls ist, das sie jedes Mal anders schmecken. Es liegt wirklich alles in deiner Hand. Du kannst Chiliflocken drüber sprenkeln, wenn du es scharf magst. Ich liebe meine Bowls mit Tehina-Dressing oder mit Olivenöl, Zitrone und groben Meersalz. Man muss einfach rumprobieren. Freestyle schmeckt sowieso am besten.

Am schönsten schauen die Buddha-Bowls aus, wenn sie in Kokosnuss-Schüsseln serviert werden. Ich habe wunderschöne handgemachte Coconut-Bowls im Internet bestellt, bei der Vietnamesin JuneArch. Sie verschickt die Bowls weltweit.

coconut bowls

pic: coconut.bowls

Schaut euch mal ihre Schalen an www.instagram.com/coconut.bowls

Es gibt endlos viele Anregungen im Netz, hier ein paar Links:

Buddha Bowls Buddha Bowls Rezepte

Rainbow Buddha Bowl Rainbow Bowl Rezept

Basis-Rezept Basic Bowl

Wer in Berlin wohnt oder zu Besuch ist, der sollte unbedingt im The Bowl essen.

UND WIE STEHT ES MIT EUCH? SEIT IHR AUCH SCHON BUDDHA-BOWL SÜCHTIG?

WAS KOMMT BEI EUCH IN DIE BOWLS? SCHREIBT DAS IN DIE KOMMENTARE…

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.